Sonntag, 7. August 2011

Die Partei Die Linke

mag sich durch vieles auszeichnen, ganz sicher allerdings nicht durch ihre Nähe zum Kommunismus. Selbst dann nicht, wenn deren eine Vorsitzende vor Monaten das Wort Kommunismus tatsächlich mal in den Mund nahm.

Für mich zeichnet sich diese Partei nur noch durch eines aus, durch ihr Bekenntnis, sich nicht an Kriegseinsätzen zu beteiligen, das ist inzwischen der einzige Grund, warum diese Partei bei Wahlen meine Stimme erhält.

Nichtsdestotrotz verlangt der CSU-Generalsekretär Dobrindt jetzt sowohl eine schärfere Überwachung der Partei die Linke als auch die Prüfung eines Verbotsverfahrens.

Wie oft darf ich mir eigentlich anhören, neofaschistische Meinungen muß eine Demokratie (wo bitte gibt es die) aushalten, wenn es anscheinend schon wieder opportun ist, sozialdemokratische Parteien (selbst, wenn sie in diesem Spektrum noch unter linker Sozialdemokratie laufen) verbieten zu lassen.

Für alle, die ihn nicht kennen, den grundgesetzgefährdenden, nur nur ein solches Vorgehen rechtfertigt wohl einen Verbotswunsch, Programmentwurf, hier kann man ihn nachlesen.


Kommentare:

Nadja Norden hat gesagt…

Meine liebe Kampfgenossin Jette,
Naja. Über die zionistische Agentur „PDS Die Linke“ habe ich mich hier schon früher geäußert und habe dem nur zuzufügen daß mir am besten gefällt was Freund Valli in seinem Blog über diese Partei bringt. Er bekam am vergangenem Freitag dafür die Auszeichnung „Mach mit – Bester der Blog der Woche“ in „Politiek en Cultuur“. Über die „Modelldemokratie“ der BRD habe ich mich nie Illusionen gemacht.
Ich bin mal gespannt was weitere Leser deines Blogs ,trotz alledem', an Meinungen vorbringen werden.
Ganz liebe Grüße aus meine flämische Sommerfrische,
Deine Freundin
Nadja

Jeanette hat gesagt…

Na Nadja, da gehen unsere Meinungen auseinander. Auch ich habe Bauchschmerzen mit dem BAK Shalom, aber ich denke nicht, daß die Partei als Ganzes zionistisch zu bezeichnen ist.

Nadja Norden hat gesagt…

Meine liebe Kampfgenossin Jette,
Die Nichtzionisten machen sich da einfach mitschuldig in dieser Partei. Zionismus ist zwar mein Hauptvorwurf, aber es gibt da noch so viele andere Sachen (siehe die Zeichnung in Vallis Blog)... Ich möchte Dich nicht agitieren…dann eben jede ihre Meinung.
Deine Freundin
Nadja

Jeanette hat gesagt…

Na da sind wir ja fast wieder einer Meinung, ich finde viele andere Sachen schlimmer, da sich z. B. mit Beseitigung meines Hauptvorwurfs wohl auch die Zeichen von Zionismus einiger, auch wichtiger, Parteimitglieder erledigt hätte...

Dr. Frank Valentin hat gesagt…

@Jeanette: schön, dass Du wieder da bist. Wenn auch mit diesen traurigen Erkenntnissen.Viele Grüße.

Jeanette hat gesagt…

Frank, diese Erkenntnisse sind ja nicht neu für mich, sie werden wohl nur immer tiefer bzw. ich begreife sie immer besser. Grins, wenn ich das von meinem derzeitigen Lesestoff auch so pauschal behaupten könnte, wäre ich glücklich. Es ist ein dickes blaues Buch mit der Band-Nr. 23 :-).

Dr. Frank Valentin hat gesagt…

Der olle Kalle! Und dann noch das Kapital. Schwerer Stoff! Aber nie so aktuell wie heute. Ich habe es u.a. als Hörbuch auf meinem mp3- Player. Es soll eine geniale Zusammenfassung geben (ich habe nur gerade den Zettel verlegt mit Autor und Titel). Viel Spaß und vielleicht diskutieren wir ja mal drüber.

Jeanette hat gesagt…

Ohja., das wäre schön, ich hatte schon mal bei den ersten mir nicht so klar verständlichen Sätzenallein über "Ware" gedacht, ob man nicht ein Projekt Kapital starten sollte, wo halt Fragen aufgeworfen werden, die dann diskutiert werden können. So ein Kapital-Projekt wäre halt umfangreich und ich würde mich halt mitunter mit meinen Fragen als "dumm" outen, andererseits müßten genug Leute mitmachen. "Dumm" deshalb, weil ich das Kapital bisher tatsächlich nie als Primarliteratur gelesen habe.

Mohnblume54 hat gesagt…

Seid gegrüßt, schön dass es euch alle noch gibt:)
Vielleicht ist diese literatur gemeint:
georg fülberth,"Das Kapital" kompakt- herzliche grüße

Anonym hat gesagt…

Hallo Jette,

da haste Dir aber etwas vorgenommen :-) und ich wünsche Dir viel Erfolg dabei. Die ersten drei Kapitel vom Band 23 sind ausschlaggebend und wenn man das geschafft hat, dann erschliesst sich vielen ( fast ) von selbst. Im übrigen ist im Vorwort eine Schlüsselformulierung, nämlicht die "Ware als Zellform" ...

In dem Zusammenhang habe ich das gefunden: http://evoeco.forschungsseminar.de/hptalt.html

Also, nur Mut ... und von mir ein lautes

Miau !

Jeanette hat gesagt…

Das erste Kapitel fand ich schwer...puh, obwohl sich am Anfang immer alles ganz logisch anhört, also Gebruachswert und Tauschwert habe ich schon verstanden, aberbei manchen Gedankengängen bin ich nicht sicher. Also habe ich mir mal meine Lehrbücher aus dem Studium wieder besorgt...und lese das Kapital parallel zu "Politische Ökonomie Kapialismus Sozialismus". Ich bin einfach unsicher, mich auf einen falschen Verständnispfad zu begeben und Parteilehrjahr gibts ja nicht mehr.