Dienstag, 4. Januar 2011

Ich mach ein Lied aus der Stille - Eva Strittmatter


(08.02.1930 - 04.01.2011)

Vor dem Winter

Ich mach ein Lied aus Stille
Und aus Septemberlicht.
Das Schweigen einer Grille
Geht ein in mein Gedicht.


Der See und die Libelle
Das Vogelbeerenrot.
Die Arbeit einer Quelle.
Der Herbstgeruch von Brot.


Der Bäume Tod und Träne.
Der schwarze Rabenschrei.
Der Orgelflug der Schwäne,
Was es auch immer sei,


Das über uns die Räume
Aufreißt und riesig macht
Und fällt in unsre Träume
In einer finstren Nacht.


Ich mach ein Lied aus Stille.
Ich mach ein Lied aus Licht.
So geh ich in den Winter;
Und so vergeh ich nicht.


Eva Strittmatter

"Ich mach ein Lied aus der Stille", unter diesem Titel wurde 1973 Eva Strittmatters erster Gedichtband veröffentlicht. Sie war im Kinderbuchverlag Lektorin, schrieb selbst Kinderbücher bis sie sich Anfang der 70ziger Jahre fast ausschließlich der Lyrik zuwandte.

Heute ist sie im Alter von fast 81 Jahren verstorben. Noch 2010 erschien von ihr der Band "Zwischenspiel" und trotz ihres hohen Alters muß man wohl sagen, sie wurde mitten aus der Arbeit gerissen.

Bildnachweis: Paulus Pozniak/picture-alliance/BerlinerZeitung


Kommentare:

Nadja Norden hat gesagt…

Liebe Freundin Jette,
In Memoriam. Sie war eine große Dame der DDR Literatur. Und dieses Gedicht ist wirklich einfach schööön.
Sag’ mal, kommst Du überhaupt noch in meinem Blog vorbei? Ich widmete Dir die Buchpräsentierung von „ Gesprengte Fesseln“. Über Wilhelm Pieck ist auch etwas. Das müßte doch Deine Strecke sein…
Ganz liebe Grüße,
Deine Nadja

Mohnblume54 hat gesagt…

Vor knapp einer Woche habe ich dieses Gedicht wieder mal gelesen; es war ein trauriger Anlass, der mich zum Büchlein greifen ließ. Und nun gibt es diese Frau auch nicht mehr. Erwin hat sie mir in vielen seiner Erzählungen sehr interessant geschildert. Freuen wir uns, dass es sie gab und sie uns so vieles an nicht auszulöschenden Zeilen und Gedanken hinterläßt. Liebe Grüße an Dich Jette, ich bewundere Deine Aktualität und Schreibkraft.

Anonym hat gesagt…

Dieses wundervolle Gedicht habe ich in der Trauerfeier für meine verstorbene Tochter am 25.02.2013 vorgetragen. Elisa wurde nur 26. Jahre alt.

- Ihr Vater -

Jeanette hat gesagt…

Solche Nachrichten machen betroffen, so daß mir Worte sehr sehr schwerfallen, zumal meine Tochter ebenfalls 26 Jahre alt ist. Ich kann Ihnen nur mein herzlichstes Beileid zu Ihrem Verlust aussprechen.