Donnerstag, 13. Januar 2011

Kalenderblatt 13. Januar

1782: In Mannheim wird Friedrich Schillers Drama "Die Räuber" uraufgeführt.

1898: Emile Zola fordert in einem offenen Brief "J'accuse" (Ich klage an) die Wiederaufnahme des Prozesses gegen den wegen Hochverrats verurteilten Offizier Alfred Dreyfuß. Zola selbst wird zu einer Gefängisstrafe sowie einer Geldstrafeverurteilt, kann sich jedoch der Verhaftung entziehen. Sein offener Brief jedoch trägt mit zur Neuaufnahme des Prozesses und damit zur Rehabilitierung von Alfred Dreyfuß bei.

Quelle: Kalenderblatt 1913

1920: "Am 13 Januar, als die zweite Lesung des Betriebsrätegesetzes in der Nationalversammlung begann, versammelten sich Zehntausende Berliner Arbeiter vor dem Reichstagsgebäude, um ihrer Empörung über den Gesetzentwurf Ausdruck zu verleihen. Die konterrevolutionäre Sicherheitswehr schoß auf die friedlichen und waffenlosen Demontranten. Die Verantwortung für den Schießbefehl des Generals von Lüttwitz trugen der sozialdemokratische Reichswehrminister Günter Noske und der sozialdemokratische preußische Innenminister Wolfgang Heine. 42 Tote und 105 Verwundete waren Opfer dieses Blutbades, das den Wegh zur Annahme des Betriebsräte gesetzes freimachte."

Quelle: "Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" Band 3, Dietz Verlag Berlin 1966

1935: In der Volksabstimmung zum Saarland sprechen sich ca. 91 % der Teilnehmer für die Wiedereingliederung in das Deutsche Reich aus. Lt. Wikipedia wird hier vermutlich zum ersten Mal der Slogan "Heim ins Reich gebraucht.

Quelle: Wikipedia

1945: Am 13 Januar beginnt die 3. Belorussische Front mit der Offensive gegen Königsberg und Ostpreußen. Der verfrühte Angriff war notwendig geworden, da sich die anglo-amerikanischen Truppen im Westen in einer schwierigen Lage befanden und Churchill die sowjetische Seite bat, den Angriff vorzuverlegen.

Quelle: "Geschichte des Zweiten Weltkrieges" Band 2, Deutscher Militärverlag Berlin 1961


1 Kommentar:

Nadja Norden hat gesagt…

Liebe Freundin Jette,
Hast wohl bei Valli gelesen daß ich ihm als „kleiner Enzyklopädist“ gelobt habe, du Süße? (Lach).
Könntest Du öfters machen, es ist interessant, was jede von uns als Erinnerungswert aussucht und erwähnt. Auch vielen Dank für Deine Zuschrift.
Deine Nadja