Montag, 20. Februar 2012

Bauchschmerzen

Nicht, daß innerhab von 60 Stunden ein neuer Kandidat für die Bundespräsidentschaft bereitsteht, macht mir Bauchschmerzen, sondern wie wirklich viele Menschen meinen, es wäre IHR Kandidat.

Wie ist es um eine Gesellschaft bestellt, um die Solidarität innerhalb einer Gesellschaft bestellt, von der die gefühlte Mehrheit meint, in Gauck den idealen Menschen für dieses Amt gefunden zu haben? DAS macht mir Bauchschmerzen.

Kommentare:

Dr. Frank Valentin hat gesagt…

Meinungen werden gemacht.Goebbels lässt grüßen! "54% wollen den Pfaffen,80 Prozent wollen Maoam" las ich als Kommentar bei der "Zeit". Und etwa die Hälfte der Kommentatoren bekannte, dass sie diesen fürchterlichen Großinquisitor gar nicht kennt.

Anonym hat gesagt…

Deutschland führt wieder Krieg in aller Welt.
Da paßt dieser Haßprediger doch wie die Faust aufs Auge.
Man denkt immer, es kann nicht schlimmer kommen und dann ...

Anonym hat gesagt…

Er wird SO gegen links hetzen, dass es vermutlich eine Debatte geben wird, ob es statthaft ist, linke Symbole zeigen zu dürfen.
Der Großenichtvorhandene behüte uns
vor der Selbstgerechtigkeit und Arroganz dieses Gau(c)klers.
Dir GLG, Jette
Anne

E.Rasmus hat gesagt…

Schritte - doch kein Schritt weiter

Hallen wider vom Asphalt,
Schritte, nachtgeworden,
Klingen noch brutal und kalt
Nach, als gäb’ es nirgends Halt! -
Die Vernunft zu morden.

Dröhnen über saubre Planken
Großer Schiffe, meergewohnt,
Schritte - deren Rauchgedanken
Sich durch fremde Länder ranken -
Wären besser auf dem Mond.

Staub und Asche - welcher Bank? -
Hinterlassen diese Schritte,
Hallen wider jahrelang
Mit dem Auftrag: Mord und Zank
Nachtgewordner Euro-Sitte.

Ein Soldatenkönig grinst
Aus dem Grab. Und, ach, sein Sohn,
Neudeutsch als ein Hirngespinst,
Doch von Medien hoch verzinst,
Gau(c)kelt wieder auf dem Thron.