Montag, 11. April 2011

Vor 35 Jahren,

am 11. April 1976 erhielten die Schüler und Schülerinnen der 8. Klassen der 9. POS "Nikolai Bersarin" die Jugendweihe. Vor 35 Jahren wurden wir also in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen.

Ach und damit keiner googeln muß, Nikolai Bersarin (1904 - 1945) war 1945 der 1. Stadtkommandant in Berlin. Leider verunglückte er im Juni 1945 bei einem Motorradunfall tödlich.

Aber zurück zur Jugendweihe und ihre Folgen. Die Feierstunde im Klubhaus "Peter Edel" war schon ein Ereignis, aber schließlich, soviel Wahrheit muß sein, wurde das geprobt. Dazu hat die Schulaula in der Woche davor hergehalten, und während es da noch sehr lustig zuging, war es am Sonntagmorgen dann wirklich feierlich.

Der Nachmittag wurde, zumindest in unserem Jahrgang mit den Familien verbracht, eine gemeinsame Feier haben wir nicht zustande gebracht.

Dem Tag der Jugendweihe vorausgegangen waren die Jugendstunden. Da gab es interessante, zum Beispiel der Besuch des Hohenschönhauser Widerstandskämpfers Stahl oder der Besuch im Obersten Gericht. Das hatte schon was. Die eher uninteressanten sind mir nicht in Erinnerung geblieben.

Der darauffolgende Montag war frei, aber am Dienstag begann der Spaß. Jeder Lehrer befragte uns als erstes, wie wir es denn mit dem "Sie" als Anrede hielten. Unheimlich gönnerhaft kamen wir uns vor, den meisten Fachlehrern zu erklären, es dürfe selbstverständlich beim "Du" bleiben.
Dann gabs natürlich auch die Lehrer, die gar nicht erst fragten, sondern uns weiter duzten. Die meisten kannten uns ja inzwischen auch jahrelang. Wirklich eingebürgert hat sich das "Sie" erst ab der 9. Klasse und auch das nur bei neuen Fachlehrern.

Alles in allem war das ein Tag, an den man sich gern auch nach 35 Jahren erinnert.

Kommentare:

Nadja Norden hat gesagt…

Liebe Kampfgenossin Jette,
Fein daß Du eine schöne Erinnerung hast an Deine Jugendweihe. Viele anderen ging es leider nur um die Geschenke. Ehrenvolles Gedenken an Gen. N. BERSARIN.
Ganz liebe Grüße,
Deine Freundin,
Nadja

Doris hat gesagt…

Hallo, bin durch Zufall auf Deinem Blog gestrandet. Meine Jugendweihe ist schon 41 Jahre alt. Ich kann mich nicht daran erinnern, daß wir einen Tag im Anschluß frei gehabt hätten? Ich danke Dir jedenfalls für den schönen Erinnerungsanstoß. Werde nachher bestimmt in den alten Fotos kramen.
Ich werde mich ganz sicher öfter hierher verirren.
LG Doris

Doris hat gesagt…

Hallo, hier noch einmal Doris. Ich wage mich mit der Bitte um einen Rat an Dich, weil ich denke, Du hast in dieser Beziehung mehr Ahnung als ich. Falls ich falsch liege, lösch den Kommi bitte. Ich habe heute eine Abdruckanfrage für einen Artikel aus meinem Blog bekommen. Die url. lautet:
http://dorista.de/index.php?7archives/98-versorgung-in-der-DDR.html
Dieser Artikel soll fast vollständig in einem lehrbegleitenden Buch für Globalisierung veröffentlicht werden. Ich bin mir nicht sicher, was das in einem Globalisierungswerk zu suchen hat.
Nochmals meine Bitte um einen Rat.
Danke, das Du Dir die Zeit für den Kommi und eventuell auch weiterführend für einen Tip ,ob man zustimmen sollte nimmst.
LG Doris

Jeanette hat gesagt…

Hallo Doris,

ich würde an Deiner Stelle mir genau die Seite anschauen, die Dich das gefragt hat. Ich weiß nicht, ob ich heute noch dazu komme, ich will eigentlich noch einen Thälmann-Blogeintrag heute machen. Bevor Du zustimmst, solltest wirklich genau wissen, was für Leute dahinterstecken. LG Jeanette