Montag, 4. April 2011

Weiter diskutieren?

Selten hat ein Beitrag in diesem Blog, noch dazu ein so kurzer, so viel Diskussion hervorgerufen. Ich halte dieses Thema für weiter diskussionswürdig und würde dafür extra einen Blogeintrag mit einem Intro machen.

Dazu brauche ich dann aber schon die Mitarbeit der Diskutierenden, irgendetwas zum Selbstzweck...neee. Sollten Blogleser an einer solchen Diskussion interessiert sein, reicht einfach ein Kommentar in diesem Eintrag.

Kommentare:

Nadja Norden hat gesagt…

Meine liebe Kampfgenossin Jette
Was habe ich hier angestellt, hoffentlich bist Du mir nicht böse.
Ich wünsche Dir recht viele anregende Diskussionsbeiträge. Selbst werde ich aber kaum noch etwas konstruktives zulegen können. Erstens, weil wie schon geschrieben, es mir persönlich eigentlich nichts angeht, habe nur meine Meinung geäußert.
Zweitens, mit rechthaberische Anonymen kommt man auch kein Schritt vorwärts, und gibt es keine Diskussion. Wenn wir bei uns in der DDR diskutieren wollten mußte das „mit Namen und Anschrift“ sein.
Wie ich hier gelesen habe wie einer dieser Anonymen krampfhaft die DKP von Herbert Mies und die „Linke“ verteidigt, wird mir speiübel und rufe ich aus „Mach Humboldt nicht(noch mehr) traurig“. Habe ich nicht nötig! Somit wünsche ich Dir zahlreiche wertvolle Diskussionsbeiträge.
Im Westen nichts Neues,
Deine Freundin Nadja

Anonym hat gesagt…

Ja, Jette, es wäre wichtig, sich darüber auszutauschen, ohne Vorbehalte und Vorurteile. Wir brauchen DIE marxistisch-leninistische Partei.
Eine Diskussion, auch in diesem Blog, ist wichtig ... also !

Manfred

Frank aus Storkow hat gesagt…

welche gesellschaftlichen Bedürfnnisse hat der "Bundesbürger"?

welche gesellschaftlichen Bedürfnnisse haben die "Proletarier
aller Länder"?

Die Zeiten jenes Aberglaubens, der Revolutionen auf die Bösartigkeit einer Handvoll Agitatoren zurückführt, sind längst vorüber.
Alle Welt weiß heutzutage, dass jeder revolutionären Erschütterung ein gesellschaftliches Bedürfnis zugrunde liegen muss, dessen Befriedigung durch überlebte Einrichtungen verhindert wird.
Das Bedürfnis mag noch nicht so dringend, so allgemein empfunden werden, um einen unmittelbaren Erfolg zu sichern; aber jeder Versuch einer gewaltsamen Unterdrückung wird es nur immer stärker hervortreten lassen, bis es seine Fesseln zerbricht.

F. Engels, Revolution in Deutschland, MEW 8, 5.

Die Revolutionen bedürfen nämlich eines passiven Elements, einer materiellen Grundlage. Die Theorie wird in einem Volke immer nur so weit verwirklicht, als sie die Verwirklichung seiner Bedürfnisse ist. ...
Es genügt nicht, dass der Gedanke zur Verwirklichung drängt, die Wirklichkeit muss sich selbst zum Gedanken drängen.
K. Marx, Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie, MEW 1, 386.

Anonym hat gesagt…

Hallo Manfred,

die KI! Nicht nur reden, sondern tun! Grüsse v.

red falk

Jeanette hat gesagt…

Hallo Falk,

welche KI denn, die die in Gera ihre Perspektivkonferenz hatte, oder die, die in Hannover tagte. Wir können doch nicht immer neue kommunistische Parteien, Vereine oder sonstetwas gründen, das wird auch keine Einigkeit hervorrufen. Ich bin da wirklich so etwas von unsicher und genau deshalb zur Zeit in keiner Partei. Das wird mich jedoch nicht hindern, im Juni auf dem DKP-Pressefest zu sein.

Anonym hat gesagt…

Jette, die ki in D. ist noch zu formen, sprich alle Linken sind in eine Org. zu vereinigen. Gute Ansätze gibt es hier:

http://www.kommunisten.at/

red falk

Frank aus Storkow hat gesagt…

Leninistische Partei und demokratischer Zentralismus

mehr lesen???

http://www.arbeitermacht.de/rm/rm38/leninismus.htm

Anonym hat gesagt…

Aha - noch so eine trotzkistische Splittergruppe, jetzt auch in Storkow? Na, dann Prost, Kollege!
Claudia

Nadja Norden hat gesagt…

Hallo Claudia,
Da hast Du 100% recht! Der Frank aus Storkow ist ein sympathischer Kerl, aber sein trotzkistisches Zeug taugt in ganzen nicht, ist tödliches Gift.
Kampfesgrüße aus Flandern,
Nadja