Mittwoch, 22. Dezember 2010

Der 22. Dezember


Jedes Jahr ist es der Tag, an dem mein Alter um eine Zahl steigt.

Und jedes Jahr ist es auch der Tag, an dem ich bestimmter Personen gedenke. Vielleicht weil dieser Tag für mich eine persönliche Bedeutung hat, haben sich mir die Sterbedaten dieser Personen eingeprägt.

Zuerst ist das Nikolai Ostrowski, gestorben am 22. Dezember 1936 in Moskau, sein Roman "Wie der Stahl gehärtet wurde" begleitet mich nun sicher 36 Jahre lang. In jedes Poesiealbum habe ich damals das Zitat geschrieben, mit dem sich Pawel Kortschagin am Grab von Grischa verabschiedet. Sowohl in der 10. Klasse als auch im Abitur habe ich über diesen Roman meinen Deutschaufsatz geschrieben.

Ebenfalls an einem 22. Dezember, nämlich 1942, sind viele Mitglieder der "Roten Kapelle" auf dem Schafott von Plötzensee hingerichtet worden, Mildred und Arvid Harnack, Libertas und Harro Schultze-Boysen, Hans Coppi, denen ein Denkmal u.a. in dem Film "KLK an PTX - Die Rote Kapelle" gesetzt wurde.

Und so vergeht auch der 22. Dezember 2010 nicht, ohne daß ich diesen, mir persönlich unbekannten Menschen für das, was sie, jeder an seinem Platz, taten, dankbar bin, aus tiefsten Herzen dankbar!

Bildnachweis: Mildred und Arvid Harnack in "Deutsche Widerstandskämpfer 1933 - 1945" von Luise Kraushaar, Dietz Verlag Berlin 1970




Kommentare:

Mohnblume54 hat gesagt…

Schön, dass Du an so einem Tag auch immer noch an andere denkst :) Alles Gute, bleib gesund & aktiv, liebe Jette.

Nadja Norden hat gesagt…

Meine liebe Jette,
Gratuliere herzlichst zum 36.Geburtstag Dagegen bin ich wohl “ne olle alte Kracke”, wat? (Lach) Aber wie das Veteranenchor es sang: „Wir sind von die Jungen, die Alten“.
Ostrowski (das Zitat befindet sich schon lang auch in „Politiek en Cultuur“) und Hans und Hilde Coppi… Zusammen mi Dir bin ich diese unsere Helden und Vorbilder dankbar , es rührt mich.
Es kommt eine dieser Tage in meinen Blog eine Buchpräsentierung wobei ich schon besonders Dir, liebe Kampfgenossin, im Sinne habe.
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!

Deine Nadja

Jeanette hat gesagt…

Danke Ihr Zwei, für Eure Glückwünsche und Nadja, schön wäre es ja mit den 36, leider bin ich schon 49, habe aber mal geschätzt, daß ich das Buch mit 13 gelsen habe, aber wenn ich nachdenke, war es früher. 1974 kam ja schon der 6-teilige Film und da kannte ich das Buch ja schon in- und auswendig :-).

Nadja Norden hat gesagt…

Liebe Jette,
Det is en Ding! Danke daß Du mir auf meinem Irrtum hingewiesen hast! Die „36“ stammt eben vom Sterbedatum von Ostrowski. Neunundvierzig Jahre ist natürlich realistischer. So habe ich Dich eben jünger geschätzt, was ja ein Kompliment ist, kann nicht schaden. Nochmals herzliche Glückwünsche,
Deine Freundin
Nadja

Valli hat gesagt…

Herzliche Glückwünsche. Und vor allem Gesundheit wünschen wir Dir.Dass Du Deine Arbeit behältst, dass Du gebraucht wirst.Nicht nbur von deinen Bloggerfreunden. Bis bald mal wieder.
Alles, alles Gute von M. + F.