Mittwoch, 1. Dezember 2010

Schmerz, Trauer und wieder Schmerz


Es gibt Tage, die will man nicht leben, sie leben sich trotzdem...nicht gut, aber so ein Tag vergeht trotzdem. Heute vor einem Jahr habe ich meine Schwester verloren.

Man sagt, der Schmerz wird anders. Kann ich bisher nicht bestätigen, der Schmerz selbst ist noch nicht anders geworden. Es gibt immer noch einen sehr heftigen Stich ins Herz, wenn ich an sie denke, was sehr sehr oft ist.

Aber ja, das hat sich doch geändert, es sind nicht mehr alle Wachstunden, in denen der Schmerz sticht. Die Tätigkeiten des Tages vermögen mitunter, mich ganze Stunden abzulenken und ich gebe zu, dafür bin ich dankbar.


Kommentare:

Nadja Norden hat gesagt…

Meine liebe Jette,
In Memoriam. Unvergessen.
Ganz mit Dir,
Nadja

Anonym hat gesagt…

Betreff: Ehren- und Gedenktage

01. Dezember

Tag der Grenztruppen der DDR

Würdigung und Trauer, um die gefallenen Genossen, die niemals vergessen werden dürfen.

http://www.grenztruppen-der-ddr.de/podium2/viewtopic.php?f=111&t=2961

Mohnblume54 hat gesagt…

Liebe Jette,
ein lieber, stiller Gruß von mir

Anonym hat gesagt…

...und ich habe an dem Tag Geburtstag. Ich bin nun irgendwie hin- und hergerissen. Hoffentlich heilt die Zeit irgendwann deine große Wunde.