Sonntag, 12. Dezember 2010

Spuren im Netz


Mitunter mache ich mir schon Gedanken darüber, welche Spuren ich im Internet hinterlasse. Hier der Blog, dann meine Seite bei youtube und die Mitgliedschaft in dem einen oder anderen sozialen Netzwerk, damit meine ich jetzt nicht facebook oder twitter.

Nein, bei diesen beiden bin ich nicht zu finden. Ich vermeide ansonsten dort, wo es sich umgehen läßt, meine genaue Anschrift zu hinterlassen oder meinen kompletten Namen zu veröffentlichen.

Aber jeder Beitrag hier, in dem nur ein persönlicher Fakt, eine Erinnerung mit Orts- oder Familiennamen (und davon gibts ja inzwischen einige) genannt wird , kann natürlich in Zusammenhang mit den anderen Netzspuren zu bestimmten Erkenntnissen über mich führen, die eben nicht jeder wissen muß.

Und trotzdem ist es manchmal positiv, Spuren im Netz zu hinterlassen. Von meiner Freundin Katrin hatte ich schon geschrieben und natürlich hatte sie auch eine Nachfolgerin. Christiane. Und Christiane hat mich aufgrund meiner Internetspuren gefunden.

Schön war es, gestern die Erinnerungen an unseren ersten gemeinsamen Urlaub im Jahr 1978 hervorzukramen. Das Bild oben zeigt ein Blatt aus Christianes Fotoalbum. Drei der Fotos befinden sich auch in meinem Fotoalbum (übrigens ein Geschenk von Christiane zu meinem Geburtstag 1978), zeigen sie doch meine Mutter und meinen Bruder.

Ob das heutige Interesse aneinander so groß ist, das sich die zerrissenen Fäden wieder knoten lassen, wird die Zukunft weisen, ich jedenfalls bin gespannt.

Bildnachweis: Christiane K. 1978 Üdersee


Kommentare:

Frank aus Storkow hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Frank aus Storkow hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Frank aus Storkow hat gesagt…

Es ist hohe Zeit, daß die Kommunisten ihre Anschauungsweise, ihre Zwecke, ihre Tendenzen vor der ganzen Welt offen darlegen und dem Märchen vom Gespenst des Kommunismus ein Manifest der Partei selbst entgegenstellen.
Quelle:
http://www.mlwerke.de/me/me04/me04_459.htm#Kap_I

Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen, daß ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung. Mögen die herrschenden Klassen vor einer kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts in ihr zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen.

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!
Quelle:
http://www.mlwerke.de/me/me04/me04_459.htm#Kap_IV

Nadja Norden hat gesagt…

@Frank: Danke für den Link, das kommt zu Nutzen. Trotz alledem: Es heißt ein Blick ins BUCH, zwei im Leben!

Nadja Norden hat gesagt…

@Frank: Danke für den Link, das kommt zu Nutzen. Trotz alledem: Es heißt ein Blick ins BUCH, zwei im Leben!

Nadja Norden hat gesagt…

Huhu Jette,
Was nun? Nun sind die Zuschriften von Frank doppelt drin! Ich meine, es ist da ein Problem mit der Software von Blogspot ;( Wie ich Dir im e-mail schrieb: Es spukt" in Blogspot (hoffentlich habe ich kein Typfehler "spuckt" geschrieben) (Lach)
Ganz liebe Grüße,
Deine Freundin
Nadja