Samstag, 25. September 2010

Es ist erschreckend


was sich an Diskussion in der Bevölkerung über die Erhöhung der Hartz-IV-Sätze tut. Bevor ich eigentlich schon gestern diesen Beitrag schreiben wollte, habe ich mir mehrere Foren in den Mainstreammedien angetan.

Was sich dort teilweise an Hass auf die Ärmsten der Armen auftut, macht mir Angst, unheimliche Angst.
Waren es noch vorgestern die Muslime in Deutschland, auf denen rumgetrampelt wurde, sind es nun mal wieder die, die in unserem hochindustralisierten Land keine Arbeit mehr finden und auf Hilfen des Staates angewiesen sind.

Und statt sich, und irgendwie ist das im Interesse aller, die heute noch in Lohn und Brot sind, für einen branchenübergreifenden Mindestlohn einzusetzen, entlädt sich eine Wut auf die, die bereits ganz unten sind. Erhöhungen der Hartz-IV-Regelsätze will die Mehrheit der Bevölkerung nicht. Natürlich ist die Art der Umfrage etwas anrüchig, ob eine wirklich repräsentative Umfrage das Ergebnis wesentlich ändern würde, ich halte es zumindest für fraglich, siehe Forenbeiträge in Onlinemedien.

Die herrschende Klasse hat es wunderbar geschafft, die anderen, die kein Klassenbewußtsein mehr haben, gegeneinander auszuspielen und so die Grundlagen für noch mehr Armut in unserem Land zu schaffen.

Habe nur ich den Eindruck oder waren die Arbeiter in der zwanziger Jahren schon mal weiter, was den Klassenkampf betrifft.

Auch immer wieder furchtbar, wie die Medien desinformieren. Jede Nachrichtensendung, die ich gestern gehört und gesehen habe, brachte den Satz: "...Die 6,5 Mill. Hartz-IV-Empfänger bekommen derzeit 359 EUR..."
Nein, bekommen sie nicht, die 359 EUR sind der Regelsatz für einen Alleinlebenden, bei Ehepaaren bekommt jeder nur 90 % davon und Kinder noch weniger. Und nein, für Kinder gibt es kein Kindergeld bzw. wird dieses Kindergeld mit ihrem Hartz-IV-Satz verrechnet.

All das könnte man natürlich nachlesen, anstatt wie blind vor Hass auf die Ärmsten der Armen einzuprügeln.


Kommentare:

Nadja Norden hat gesagt…

Meine liebe Kampfgenossin Jette,
Vielen Dank für diesen informativen und kämpferischen Beitrag. Ich mache einen Hinweis in meinem Blog, mit gleich eine schreckliche Illustration dazu. Ist das der Preis der Freiheit die sie meinen??? So etwas schändliches gibt es im Nachbarland Belgien NICHT! Dein Beitrag dürfte auch Freundin Mechthild Mühlstein aus dem Herzen sprechen.
Es grüßt ganz lieb,
Deine Freundin
Nadja

Anonym hat gesagt…

Ja, es ist erschreckend und es ist hoch an der Zeit, dass wir uns der Werte des Mitgefühls, der Würde und der Fairness wieder zuwenden!

Die derzeitige herrschende Klasse betreibt Raubbau an der europäischen Kultur - und, ja, es ist ein Rückschritt! Ich hoffene nur, dass die vereinte Kraft von Menschen und Frauen, die sich sowohl im Herzen als auch im Geiste die Klarheit bewahrt haben, stark genug sein wird, um neue Strukturen zu erbauen!

Hartz IV ist eine Schande und wir könn(t)en es besser ---- jeder Mensch hat ein Recht auf die Früchte dieser Erde! Es ist nicht das Recht des Staates, der Finanzmacht, der Konzerne die Früchte der Erde zu beschlagnahmen und sie den Menschen zu verwehren, indem sie die Menschen in den KAMPF um Arbeitsplätze jagen, unter Konkurrenzdruck setzen, um die Löhne herabzuschauben und die Gewinne hinaufzudrehen!

Die herrschende politische Klasse hat versagt, auf voller Länge, und sollte dringend abgewählt werden! Es ist das Recht der Menschen unter eigenen Gesetzen zu leben! Das bedeutet es müssen Bürgereferenden in direkter Demokratie installiert werden, um die Strukturen und Gesetze zu verändern, damit wieder Menschlichkeit, Fairness und Freude an der Arbeit zurückkommen kann und Respekt vor jedem Menschen, auch vor dem, der nicht so "funktionieren kann" wie das Regime es vorgibt!

Es gint keine Sozialschmaotzer unter den Hartz VI Beziehern, denn der Betrag, denn diese bekommen ist zu lächelich um als "schmarotzer" erwähnenswert zu sein --- Sozialschmarotzer sind da schon eher unter den EU-Gehaltsbeziehern zu sehen, die sich zusätzlich zu einem Lohn von 10 000 Euro noch Kindergeld, Dieten, Wohnungszuschlag und Reisekosten in Fülle abrechnen und Luxusbüros mit Fitnessanlagen hinbauen --- verkehrte Welt, braucht endlich richtige Sichtweise ...
soweit mein danke für den guten Beitrag!

seaman hat gesagt…

Ein Beitrag,der die gegenwärtige Verlogenheit,Heuchelei und Menschenverachtung uns drastisch vor Augen führt.

seaman

heinka hat gesagt…

Die einzig richtige Lösung wäre doch, dafür zu sorgen, dass alle ihren Lebensunterhalt auf ehrliche Art und Weise mit Arbeit verdienen können.
So jedoch werden neue "Feindbilder" (bewusst)(!?) geschaffen, zumindest aber geduldet. Mir macht das Angst...

heinka