Samstag, 28. Februar 2009

Manches war einfach nur lachhaft


Es sind kleine Erlebnisse oder nenne ich es Verramschungserscheinungen, die mir immer mal wieder in den Sinn kommen.

Bei uns in der Bank wird derzeit die Personalratswahl vorbereitet und ich kandidiere. Bei der Vorstellung im intranet wird auch der Beruf genannt, bei mir steht da Diplom-Ingenieur für Maschinenbau. Ich hatte ja schon mal erwähnt, daß das immer noch großes Staunen hervorruft.

Mein Diplom habe ich 1985 an der damaligen Ingenieurhochschule Wismar gemacht, nicht mit Bestnote, aber fürs kleinste Leistungsstipendium (60,00 M) hatte es die gesamte Studienzeit gereicht.

1990 nach dem Verkauf der DDR sollten viele, die in der DDR studert und einen Abschluß gemacht hatten, sich den bestätigen lassen, weil doch die Ausbildung der DDR nicht den gehobenen Ansprüchen der achso überlegenen BRD entsprach. Irgendso'n Schlaumeier hat ziemlich bald nach dem DDR-Ende gesagt, mit uns allen wäre nichts anzufangen, weil wir eben nichts ordentlich gelernt, nie ordentlich gearbeitet usw. hätten.

Natürlich habe ich mir mein Diplom nicht bestätigen lassen, ganz sicher nicht von einem Staat, der seit Jahrzehnten in einer Bildungsmisere ohne gleichen steckt, in dem Bildungsgleichheit ein Fremdwort ist und bleiben soll, wo Studenten neuerdings ihr Studium bezahlen müssen (ja, das andere, ärmere, aber sozialere Schaufenster ist eben weg), weil der Staat unser Geld in Milliardenhöhe zur Sicherung der Profite der Banken und Unternehmen ausgibt, weil die Verteidigung der Heimat am Hindukusch, im ehemaligen Jugoslawien oder wo immer auch die Bundeswehr sich rumtreibt und nichts zu suchen hat, eben teurer ist als zu Hause in Deutschland, weil für allerhand unwichtigen Schrott Geld da ist, nur nicht für die Bildung und Ausbildung.

Nein, so ein Staat hat kein Recht, irgendetwas an meinem Diplom für nicht gut zu befinden oder etwa zu meinen, wenn sein Stempel dort nicht drauf ist, dann gilt das nicht.

Bldnachweis: Gerald Altmann: Haubtschulabschluss bei www.pixelio.de

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mit so einer Kollegin in der Personalvertretung würde ich mich sehr sicher fühlen. Du hast eine gesunde Urteilskraft und wertest viele Ereignisse, soweit ich es auf diesem Blog verfolgen konnte, sachlich und sehr verständlich. Leider ist die Gefahr, dass Personalvertreter im Lauf der Zeit korrumpiert werden sehr groß. Pass also gut auf Dich auf!

Jeanette hat gesagt…

Erst einmal vielen Dank für den Kommentar und auch für das Lob. Erst muß ich auch noch gewählt werden, am nächsten Mittwoch ist es so weit und wenn Du den Blog weiter verfolgst, wirst Du das Ergebnis sicher erfahren. Wenn es dann soweit sein sollte, passe ich gut auf mich auf und ich hoffe, in unserem 100-Leute_laden wird die Gefahr eh gering sein.