Freitag, 18. September 2009

Morgengedanken


Heute früh auf dem Weg zum Bus mußte ich nochmals an meinen gestrigen Beitrag hier denken und habe überlegt, ob man denn auch über den DTSB kandidieren konnte und das ganze in Zusammenhang mit Täve Schur. Aber dann fiel mir ein, daß er für die SED in der Volkskammer und auch noch für die PDS im Bundestag saß.

Warum ich das schreibe? Im Bus dann die Zeitungsschau und auf Seite 3 findet sich heute ein Artikel überschrieben mit "Sport-Asse kontra Künstler". Es wurde bekannte Sportler und Künstler genannt und welche Parteien sie im Wahlkampf unterstützen. Bildlich hat es nur für je einen Unterstützer der CDU, SPD, FDP und die Grünen gereicht, aber das kennen wir ja inzwischen. Im Text fand ich dann den Namen des Mannes, an den ich wenige Minuten vorher gedacht habe und noch 3 andere Sportler, denen zu ihren aktiven Zeiten meine Bewunderung gehörte.

Die Linken unterstützen auch Täve Schur, Meinhard Nehmer, Klaus Köste und Thomas Köhler. Ich gebe zu, ich habe mich gefreut, gerade diese Namen zu lesen.

1 Kommentar:

Nadja Norden hat gesagt…

Liebe Jette,
Meine Eltern waren befreundet mit den Eltern von Klaus Köste. Gerd und Erna hieβen sie, geborene Frankfurter, soviel habe ich noch in Erinnerung. Klaus Köste selbst, geboren in Frankfurt (Oder), war nach seiner Spitzenleistungen doch an der DHfK in Leipzig verbunden. Irgendwie waren wir alle miteinander bekannt und verbunden, jedenfalls auf eine Art und Weise die der ‚offenen Gesellschaft’ des BRD Kapitalismus nicht bieten kann. In bessere DDR Zeiten strebten wir die sozialistischen Menschengemeinschaft an, das waren noch Zeiten!
Ganz liebe Grüβe,
deine Nadja