Samstag, 17. Januar 2009

In Hessen wird morgen gewählt


und damit beginnt, früher als geplant, das Superwahljahr 2009. Acht Kommunalwahlen, vier geplante Landtagswahlen (Sachsen, Brandenburg, Thüringen, Saarland), die außerplanmäßige Landtagswahl in Hessen, die Europawahl, die Bundestagswahl in Herbst und dann wird noch der Bundespräsident gewählt.

Hessen macht morgen also den Anfang. Der Ausgang wird ja schon vorausgesagt, alles rechnet mit einer schwarzgelben Regierungskoalition und es macht auch nichts Hoffnung, daß die Chance zu einer rot-grün-roten Regierung besteht. Weggeworfen von der SPD bzw. ihren Abgeordneten selbst. Schade, nicht zu ändern, wir werden uns auf weitere vier Jahre Koch einstellen müssen.

Dieses Jahr wird auch ein Prüfstein für Die Linke. Hat sie mit ihrem Kurswechsel, der in den letzten Monaten immer offensichtlicher wurde, ihre Stammklientel verschreckt? Ich jedenfalls habe im Moment Probleme, eine Partei zu wählen, die meint, sich aus falsch verstandenem Geschichtsbewußtsein uneingeschränkt hinter die israelische Politik stellen zu müssen.

Werden die Wähler vergessen haben, daß Gregor Gysi im Zuge der Verteufelung von Christel Wegner sinngemäß gesagt hat, Kommunisten gehören nicht auf die Wahllisten der Linkspartei. Werden sie vergessen, daß Europapolitiker der Linken die Resolution zu Kuba mitgetragen haben?

Spannend wird es auf jeden Fall...mal sehen, wo wir am Ende des Jahres stehen.


Kommentare:

Frank hat gesagt…

Nachdem der Landesvorsitzende der Berliner Linkspartei sich auf einer Demo für den Gaza-Krieg rumgedrückt hat, weiß ich wirklich nicht mehr, wen ich wählen soll.Unglaublich, haben wir nicht mit CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen genügend Kriegstreiber in diesem Land ? Gut, auf Kommunalebene ist das leicht: Eine Bürgerbewegung, die mir mehr Mitsprache auf Kommunalebene verspricht. Aber im Land oder Bund?

Jeanette hat gesagt…

Genau damit habe ich auch Probleme, aber inzwischen sind das nicht die einzigen...bei Europa hat mir die jW vom 6.1. geholfen, im September weiß ich es absolut nicht...manchmal bin ich es leid, das kleinere Übel zu wählen, es ist schlimm, so von "meiner" Partei reden zu müssen.