Mittwoch, 19. August 2009

Zitat des Tages in der AZ

"Man muß sich nur mal überlegen, die Nummer wäre schiefgegangen. Eine kleine Facette wäre gewesen, daß ich jetzt gar nicht Bundeskanzlerin sein könnte"

Angela Merkel, Kanzlerin (CDU), in Weimar zum Thema Wiedervereinigung

So steht es heute in meiner Tageszeitung als Zitat. Tja, wäre die Nummer doch nur schiefgegangen, Mensch, die Frau hätte als Angestellte der Akademie der Wissenschaften glatt ein nützliches Mitglied der Gesellschaft werden können. Aber so?


Kommentare:

Nadja Norden hat gesagt…

Liebe Jette,
Jawohl, wirklich he, wäre die Nummer nur schief gegangen! Mehr kann man dazu wirklich nicht sagen.
Es grüβt ganz lieb,
deine Nadja

Valli hat gesagt…

Nützliches Mitglied der Gesellschaft ? Glaube ich nicht. Aber vielleicht konnte sie wenigstens Kaffee kochen - für den Thierse. Dort in ihrem Biotop, wo sie täglich dem lieben Gott den Tag gestohlöen haben.

gruesdi hat gesagt…

Tja, Leute, wahrscheinlich haben die meisten von euch das recht menschliche Zitat nicht richtig gelesen.
Die Kandisbunzlerin beschreibt sehr offen ein Ereignis, worüber andere Menschen schamrot schweigen würden - Sex (die Nummer!).
Sie hatte sicher ein intimes Techtelmechtel mit Birne Kohl. Er konnte seitenspringend seine Potenz beweisen und die Merkeline luchste ihm zwischen gespieltem Lust-Gestöhne die Zusage ab, sie zur Kronprinzessin zu machen.
Wäre die Nummer schiefgegangen, man glaubt es kaum, hätten wir eine gottesfürchtige karrieregeile Genossin in der SED mehr gehabt. Der Rest ist bei Valli nachzulesen. Wobei zu ergänzen ist, dass sie den Thierse überredet hätte ebenfalls den richtigen Schritt in die richtige Parteirichtung zu tun.
Ich glaube, mir wird gerade schlecht...